POLEN – Der unbekannte Nachbar

POLEN – Der unbekannte Nachbar

11-tägige Studienreise

  • Paulinerkloster
  • Geburtshauses von Nikolaus Kopernikus
  • Schifffahrt auf dem Oberländer Kanal und über die Schiefen Ebenen

Bei der Fußball-Europameisterschaft im Sommer 2012 präsentierte sich Polen der Welt als perfekter, bestens vorbereiteter Gastgeber – weltoffen, modern, liebenswert. Und rief sich bei vielen in Erinnerung, die Deutschlands östlichen Nachbarn vornehmlich mit postsozialistischer Tristesse, schlechter Infrastruktur und zuallererst mit den düstersten Kapiteln der deutschen Geschichte verbinden. Zeit zum Umdenken! Zeit, unser Nachbarland neu zu entdecken und ein junges Land mit dem Stolz einer alten Nation kennenzulernen: Landschaften wie aus dem Bilderbuch, Städte mit Charakter und eine quicklebendige Kultur, die tief in der Geschichte des Landes verwurzelt ist. Zeit für eine Begegnung mit der slawischen Seele!

Reisekarte Polen - Der unbekannte Nachbar | Studienreise von B&T Touristik

Tag 1 + 2:   Anreise zur Hauptstadt der Herzen

Anflug auf Krakau – vor Ihnen liegen elf Tage voller intensiver Begegnungen mit unserem östlichen Nachbarland. Am Abend lernen Sie den Reiseleiter und Ihre Mitreisenden kennen, bevor es am nächsten Morgen durch eine der schönsten Städte Polens geht: Krakau. Die Altstadt mit dem Marktplatz zählt seit 1978 zum UNESCO-Welterbe. Immer im Blick: der Wawel, über Jahrhunderte das Machtzentrum Polens. Von hier geht es hinab in die Tiefen des Salzbergwerks von Wieliczka aus dem 13. Jahrhundert. Finstere Gänge, niedrige Stollen, dunkle Seen – und dann in 101 Metern Tiefe: die unvermittelte Pracht der „Salzkathedrale“. Riesige Kronleuchter, Altäre und eine Statue von Karol Wojtyła – alles aus Salz. Zurück ans Tageslicht und nach Krakau, hinein ins jüdische Viertel Kazimierz. Nach der Außenbesichtigung der alten Synagoge aus dem 15. Jahrhundert beschließen Sie den Tag zu Klezmer-Klängen in einem Restaurant des Viertels.

Tag 3 + 4:   Der Papst und die Schwarze Madonna

Wadowice, gelegen im pittoresken Tal des Flusses Skawa, ist der Geburtsort von Papst Johannes Paul II. Hier steht die Basilika, in welcher der Werdegang von Karol Wojtyła, so der weltliche Name des Papstes, seinen Anfang nahm. Im Innern beeindrucken bunte Verzierungen und tolle Deckenbilder, äußerlich wurde die Kirche mit dem hohen Turm eher schlicht gehalten. Gleich nebenan befindet sich das Geburtshaus des ehemaligen Papstes, in dem eine multimediale Ausstellung über sein Leben und Wirken berichtet. Natürlich bekommen Sie auch die Gelegenheit, den süßen Blätterteigkuchen mit Vanillecreme, den als Papstkuchen bekannten Lieblingsdessert von Johannes Paul II., zu kosten. Der dritte Reisetag führt Sie außerdem zum heiligsten aller Wallfahrtsorte in Polen. Vom Marktplatz der Altstadt von Tschenstochau aus geht es über die Allee der Allerheiligsten Jungfrau Maria zum Fuß des Hügels Jasna Góra, auf dem das schwer befestigte Paulinerkloster liegt. Es beherbergt in seiner Marienkapelle das berühmte Gnadenbild der „Schwarzen Madonna“, der zu Ehren jährlich Millionen von Pilgern den Weg hierher finden. Am Abend erreichen Sie Breslau, dem der gesamte vierte Reisetag gewidmet ist. Im „Schlesischen Venedig“ führen mehr als einhundert Brücken über Kanäle, Bäche und Buchten. Ihr Rundgang beginnt auf der Dominsel mit der Kathedrale St. Johannes des Täufers, schließt die gesamte Altstadt ein und endet in einem der typischen Kellerrestaurants.

Tag 5 + 6:   Martinshörnchen und Lebkuchen

Durch Großpolen führt die Route nach Posen, eine der ältesten Städte Polens und nach Warschau bedeutendstes Finanz- und Handelszentrum des Landes. Der Posener Dom markiert den Beginn der Christianisierung im 10. Jahrhundert Rund um den Marktplatz lädt die Altstadt zum Erkunden ein, bevor Sie nach Thorn aufbrechen. Die an der Weichsel gelegene Stadt ist zum einen für ihren Sohn Nikolaus Kopernikus bekannt, zum anderen für ihre außergewöhnlich schöne Altstadt. Mehr als 1.000 historische Gebäude zählt Thorn und gehört zu den Highlights der Europäischen Straße der Backsteingotik. Die Burgruine des Deutschen Ordens, der „Schiefe Turm“, die Marienkirche und das Kopernikushaus sind nur einige davon, welche Sie bei einer Stadtführung am nächsten Tag von außen sehen werden. Am Abend erreichen Sie über die Kaschubische Schweiz schließlich Danzig.

Tag 7:   Ein Tag in der Dreistadt

Danzig, mit Gdingen und Zoppot die „Dreistadt“, begeistert mit baltischem Flair. Die Handels- und Kunstmetropole legt Zeugnis einer glanzvollen Geschichte ab. Als Treffpunkt unterschiedlicher Kulturen, Nationalitäten und Glaubensrichtungen galt Danzig im „Goldenen Zeitalter“ als eine der führenden Metropolen Europas. Sie unternehmen eine Stadtführung. Ein musikalisches Erlebnis der Extraklasse erwartet Sie am Nachmittag: Im Dom zu Oliwa lauschen Sie einem Konzert, gespielt auf der großen Domorgel aus dem 18. Jahrhundert. Weltlicher geht es im nahen Zoppot zu, wo Sie die Atmosphäre des mondänen Ostseebades genießen, bevor der Tag in Gdingen ausklingt.

Tag 8:   Schiefe Ebenen auf der Fahrt in die Masuren

Auf Ihrem Weg machen Sie Halt in Marienburg: Der ehemalige Hauptsitz des Deutschen Ordens in Preußen ist der größte Backsteinbau Europas. Nach dem Krieg wurde die stark zerstörte Burg wieder aufgebaut, seit einigen Jahren können Besucher auch die Marienkirche wieder betreten.Eine Schiffsreise über die „Schiefen Ebenen“ des Oberländer Kanals stimmt Sie auf die Wasserwelt der Masurischen Seenplatte ein. Der Kanal überwindet mithilfe von verschiedenen Hebevorrichtungen einen Höhenunterschied von ca. 100 Metern. Ein einmaliges Erlebnis. Sie fahren anschließend durch Allenstein und passieren damit das „Tor zu den Masuren“. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel im Herzen Masurens und entspannen bei einem Grillabend in der polnischen Oase.

Tag 9:   Masurenrundfahrt

Tiefe, sattgrüne Wälder, glasklare Seen, Pferdefuhrwerke, Wiesen, Weite, frische Luft – die Masuren von ihrer schönsten Seite stehen heute auf dem Reiseprogramm. Zur Natur kommt die Kultur: Im ehemaligen Hauptquartier Hitlers, der Wolfsschanze, treffen Sie auf das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte und in der Wallfahrtskirche Heilige Linde erleben Sie ein ergreifendes Orgelkonzert. Durch die große Wildnis der Masurischen Seenplatte geht die Fahrt zu einem alten ostpreußischen Landhaus, wo Sie von der Besitzerin mit selbst gebackenem Kuchen und frischem Kaffee verwöhnt werden. Ehe Sie bei einer entspannten Bootsfahrt über einen der unzähligen Seen die Seele baumeln lassen können, begeben Sie sich zum ehemaligen Altgläubigenkloster, das von lediglich zwei Nonnen bewirtschaftet wird. Zum Abendessen erwartet Sie ein Potpourri der ostpreußischen Küche in einem Restaurant mit Seeblick.

Tag 10:   Warschau – Phoenix aus der Asche

Buchstäblich aus Ruinen auferstanden ist die heutige Hauptstadt Polens. Nach alten Plänen perfekt restauriert glänzt sie mit dem authentischen Flair einer historischen Kapitale. Gleichzeitig symbolisiert sie die Veränderungen, die Polen in den vergangenen Jahrzehnten durchlebt hat – ein Blick auf die Skyline spricht Bände. Alt- und Neustadt, Königsschloss, Kulturpalast, Königsweg, das Warschauer Ghetto, Kathedralen, Kirchen, Parks und Paläste machen Warschau zum stimmigen Abschluss Ihrer Polenreise, die Sie abends bei einem gemeinsamen Essen in der Altstadt noch einmal Revue passieren lassen.

Tag 11:   Abreise

Im Laufe des Tages werden Sie zum Chopin-Flughafen in Warschau gebracht und es erfolgt der Rückflug in die Heimat. Eine erlebnisreiche Studienreise nach Polen mit vielen unvergesslichen Eindrücken geht zu Ende.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Linienflug von Frankfurt nach Krakau und zurück von Warschau nach Frankfurt in der Economy Class (jeder andere Abflughafen auf Anfrage und eventuell gegen Aufpreis möglich)
  • 1 aufzugebendes Gepäckstück plus 1 Handgepäckstück pro Person
  • Alle Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgaben und Kerosinzuschläge
  • Persönlicher Ankunfts- und Abflugtransfer (Flughafen – Hotel – Flughafen)
  • 10 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC in verschiedenen Mittelklassehotels (2x Krakau, 2x Breslau, 1x Thorn, 2x Danzig, 2x Masuren, 1x Warschau)
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen), Mittagessen im Fischrestaurant am Tag 9
  • Ausflugs- und Besichtigungsfahrten laut Programm im modernen Reisebus
  • Qualifizierte, örtliche, deutschsprachige Reiseleitung zum Programm
  • Alle Eintrittsgelder zum Programm
  • Schifffahrt auf dem Oberländer Kanal über die Schiefen Ebenen
  • Klezmerkonzert während des Abendessens am Tag 2
  • Orgelkonzerte in der Basilika von Oliwa und der Wallfahrtskirche Heilige Linde
  • Bootsfahrt auf einem Masurensee
  • Reiseführer „Polen“ (ein Buch pro Zimmer)
  • Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbeteiligung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Weitere Reiseversicherungen
  • Trinkgelder

Reiseversicherung

In unseren Reisepreisen ist grundsätzlich eine Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbehalt der ERV enthalten. Wir empfehlen Ihnen zusätzlich den Abschluss des Premium Paketes der MDT – Makler der Touristik GmbH mit Reise-Krankenversicherung inkl. Krankenrücktransport, 24h-Notfall-Assistance sowie mit einer Reisegepäck-Versicherung zum Preis von EUR 25,- (mit 75,- € Selbstbehalt je Versicherungsfall) oder EUR 29,- (ohne Selbstbehalt) pro Person.

Hinweis eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht unbedingt geeignet. In Fällen eingeschränkter Mobilität nehmen Sie bitte vor einer Buchung Kontakt mit uns auf.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.
Über die Bestimmungen für Reisende mit anderer Nationalität oder mit doppelter Staatsbürgerschaft geben wir sehr gerne auf Nachfrage Auskunft.

Vorgeschriebene Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Maximale Teilnehmerzahl

25 Personen

Währungsangaben

Währungseinheit in Polen ist der Polnische Zloty (PLN).
Derzeitiger Wechselkurs (Oktober 2018): 1 PLN = 0,23 €

Klicken Sie den Reisepreis an, um zum Anfrageformular zu gelangen.
Preis grün eingefärbt => Die Durchführung dieses Reisetermins ist bereits garantiert.

Termine:

Preise pro Person im Doppelzimmer:

 

Mai 2019

30.05. - 09.06.2019
1.700,00 € 1310 EZ: +360,00 €

Juli 2019

04.07. - 14.07.2019
1.670,00 € 1407 EZ: +330,00 €

August 2019

01.08. - 11.08.2019
1.670,00 € 1407 EZ: +330,00 €

September 2019

12.09. - 22.09.2019
1.700,00 € 1310 EZ: +360,00 €

Klicken Sie den Reisepreis an, um zum Anfrageformular zu gelangen.
Preis grün eingefärbt => Die Durchführung dieses Reisetermins ist bereits garantiert.