NAMIBIA – Intensiverlebnis Afrika

NAMIBIA – Intensiverlebnis Afrika

18-tägige Rundreise

  • Sossusvlei-Dünen
  • Felsmalereien von Twyfelfontein
  • Wildbeobachtungsfahrten im Etosha-Nationalpark

Endlose Weiten, große, rote Dünenlandschaften, steile und scharfkantige Schluchten – all das erwartet Sie bei dieser Studienreise nach Namibia. In der Kalahari lernen Sie die Heimat der Buschmänner näher kennen und im Sossusvlei warten die höchsten Dünen der Welt auf Sie. Safariliebhaber erwartet in der Namibwüste eine einzigartige Flora und Fauna. Sie werden Antilopen und Vögel beobachten können. An der Atlantikküste angekommen, treffen Sie auf die kleinen Ballungsgebiete Namibias. Als krönender Abschluss erwarten Sie zwei volle Tage im Etosha-Nationalpark. Namibia ist ein Reiseland, in dem viele Highlights Afrikas zusammengefasst sind. Kultur und Landschaft werden Sie beeindrucken und die freundlichen Einwohner werden Sie sicherlich schnell in Ihr Herz schließen.

Reisekarte Namibia - Intensiverlebnis Afrika | Studienreise von B&T Touristik

Tag 1/2:   Anreise

Sie fliegen von Ihrem gewählten Flughafen aus in Richtung Namibia. Die Landung erfolgt am nächsten Tag auf dem Flughafen von Windhoek. Dort werden Sie von einem Fahrer in Empfang genommen, der Sie zum Hotel bringt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 3:   Von der Zivilisation in die Wüste

Sie verlassen Windhoek in südlicher Richtung um Ihr Tagesziel, die Kalahari Wüste, zu erreichen. In der ältesten Wüste unserer Erde erwarten Sie zauberhaft leuchtende Sanddünen, die sich wie ein Band über jede Erhebung ziehen. Zudem beeindruckt die Kalahari vor allem durch Ihre vielfältige Flora und Fauna. Am Nachmittag erreichen Sie die Anib Lodge und Sie unternehmen eine erste Pirschfahrt. Diese endet mit einem Sundowner auf einer der leuchtend roten Dünen der Kalahari. Jetzt sind Sie wirklich in Afrika angekommen. Zur Übernachtung kehren Sie zur Lodge zurück.

Tag 4:   Der Spielplatz der Riesen

Sie erkunden zunächst die Umgebung von Keetmanshoop. Eine Besonderheit hier ist der Köcherbaumwald, der sich aus insgesamt 250 Baumexemplaren zusammensetzt. Normalerweise wächst der Köcherbaum eher vereinzelt. Der gesamte Wald ist heute als Naturdenkmal anerkannt. Auf dem „Spielplatz der Riesen“ erwartet Sie anschließend ein bizarres Bild von aufgetürmten Felsbrocken. Die Gesteinsblöcke bestehen aus altem Basalt vulkanischen Ursprungs und sind stellenweise mit dem sogenannten Wüstenlack – Ablagerungen von Mineralien – überzogen und durch Sandschliff poliert worden. Ihr Weg führt Sie noch ein Stück weiter nach Süden und Sie kommen in die Nähe des Fischfluss-Canyon.
TIPP: Kurz vor Einbruch der Dämmerung empfehlen wir Ihnen einen kleinen Spaziergang durch die faszinierenden Granitformationen zu unternehmen, die durch das satte Licht des Sonnenuntergangs wunderbare Motive für Erinnerungsfotos abgeben.

Tag 5:   Am Grand Canyon Afrikas

Nach Ihrem Frühstück begeben Sie sich zum Fischfluss-Canyon. Hierbei handelt es sich um den Grand Canyon der südlichen Hemisphäre. Mit einer Ausdehnung von über 160 Kilometern Länge und einer Breite von bis zu 27 Kilometern liefert der Canyon ein gewaltiges Naturschauspiel. Abrupt geht es von ebenen Plateaus fast senkrecht in die Tiefe der Schlucht. Sie nutzen den halben Tag ausgiebig um sich einen Überblick über den Canyon zu verschaffen. Immer wieder werden Sie dabei staunend verharren und den atemberaubenden Ausblick genießen. Der Nachmittag steht Ihnen dann im Ai-Ais Resort zur freien Verfügung.

Tag 6:   Auf dem Weg zum Atlantik

Von den steilen Hängen des Fischfluss-Canyon verabschieden Sie sich heute und durchqueren einen fast unberührten Teil Namibias. Die Landschaft verändert sich während Ihrer Fahrt fortlaufend. Vorbei an fantasievollen Felsformationen und steilen Berghängen wird das Land immer flacher. In der Nähe von Aus treffen Sie auf die letzten Wildpferde Afrikas, die unter hölzernen Unterständen Schutz vor der glühenden Wüstensonne suchen. Ihre Vorfahren sollen einst zur Schutztruppe von Kaiser Wilhelm gehört haben. Durch die letzten Ausläufer der Namibwüste erreichen Sie am Nachmittag schließlich die Bucht von Lüderitz am Atlantik.

Tag 7:   Verlassene Diamantenstadt

Sie besuchen die Geisterstadt Kolmanskop und sehen sich das verlassene Stadtbild an. Einst war die Stadt wichtiger Ausgangspunkt für Diamantensucher und verfügte sogar über einen Bahnhof. Heute erinnern nur noch die verlassenen und nur zum Teil restaurierten Gebäude an die alten Zeiten. Zur Übernachtung kehren Sie zurück nach Lüderitz.

Tag 8 + 9:   Das nächste Wüstenerlebnis

Im Laufe des Tages erfolgt die Fahrt in den Namib-Naukluft-Park. Das größte Naturschutzgebiet Namibias beherbergt vor allem diejenigen Tierarten, die sich an das extrem trockene und heiße Klima der Namib-wüste perfekt angepasst haben. Mit etwas Glück bekommen Sie Strauße, Oryxantilopen und Springböcke zu Gesicht. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Ihre Lodge. Am nächsten Tag starten Sie bei Sonnenaufgang zu einer erlebnisreichen Fahrt in den Sesriem-Canyon und zu den Dünen des Sossusvlei. Bis zu unglaublichen 300 Metern Höhe ragen die größten Sanddünen der Welt gen Himmel empor. Sie können eine Länge von bis zu 25 Kilometern erreichen und bieten vor allem bei tief stehendem Sonnenlicht ein atemberaubendes Farbenspiel von Licht und Schatten. Diese gewaltigen Dünen umgeben das eigentliche Sossusvlei. Hierbei handelt es sich um eine Salz-Ton-Pfanne, die nur in den selten gesäten guten Regenjahren mit Wasser gefüllt ist. Sie haben genügend Zeit, die einzigartige Landschaft bei einer Wanderung zu erkunden.

Tag 10:   Überleben in der Wüste

Um wieder ein klein wenig in die Zivilisation zurückzukommen, besuchen Sie die private Kleinsiedlung Solitaire und deren 1849 errichteten Tante-Emma-Laden, welcher besonders für seinen hausgemachten Apfelstrudel bekannt ist. Die Welwitschie ist eine der wenigen Pflanzen, die sich an die harten Gegebenheiten in der Wüste angepasst haben. In ihrer lebensfeindlichen Heimat ist sie endemisch geworden. Im Laufe des Nachmittages erreichen Sie Swakopmund.

Tag 11:   Kraft tanken

Der heutige Tag steht Ihnen in Swakopmund für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Entspannen Sie und erholen Sie sich von den vergangenen Wüstentagen in Ihrem Hotel. Oder unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang durch die Stadt, die mit schönen Bauwerken und Gebäuden lockt. Für alle, die es aktiver mögen, empfehlen wir einen Ausflug mit dem Katamaran in die Walvis Bay (fakultativ).Hierbei können Sie Robben und Delfine hautnah erleben und bekommen fangfrische Austern und Sekt gereicht.

Tag 12:   Uralte Zeitzeugen

Heute sagen Sie dem Süden Namibias Lebewohl und richten Ihr Augenmerk gen Norden. Über Henties Bay fahren Sie in das Damara-land. Hier besichtigen Sie bei Twyfelfontein Felsmalereien und Felsgravuren, die etwa 20.000 Jahre vor unserer Zeit entstanden sein sollen. Es wurden häufig verschiedene Tiere aber auch Menschen dargestellt. Sie fahren weiter zum Tal der Orgelpfeifen. Hierbei handelt es sich um Basaltsäulen, die vor rund 120 Millionen Jahren entstanden sein sollen. Zum Abschluss besichtigen Sie den Versteinerten Wald, der aus Jahrmillionen alten Baumstämmen besteht, die versteinerten und dadurch der Nachwelt als Fossile erhalten sind. Die Übernachtung erfolgt in einer Lodge im Damaraland.

Tag 13:   Das Tor zum Etosha-Nationalpark

Sie begeben sich nach Outjo, einer Stadt, die einst von deutschen Kolonialtruppen gegründet wurde und die bekannt ist für ihren Karneval, der hier nach deutschem Vorbild ausgiebig gefeiert wird. Sie statten dem hiesigen Franke-Haus-Heimatmuseum einen Besuch ab und machen Halt am Naulila-Denkmal, das der während des Ersten Weltkrieges gefallenen Soldaten der deutschen Schutztruppe gedenkt. Am Nachmittag erfolgt die Weiterfahrt zum Etosha-Nationalpark. Sie beziehen Ihr Quartier in einer Lodge außerhalb des Parks.

Tag 14 + 15:   Wildlife

Diese beiden Tage Ihrer Studienreise verbringen Sie mit ausgedehnten Pirschfahrten von Wasserloch zu Wasserloch im Etosha-National-Park. Hier findet man große Herden von Wildarten, die einzigartig für das südliche Afrika sind; wie beispielsweise verschiedene Antilopenarten, Giraffen, Zebras und mit etwas Glück auch Löwen und Nashörner. Auch für den Vogelfreund bietet sich hier die Gelegenheit, eine Vielzahl von Vogelarten zu beobachten. Die einmalige Landschaft der Etosha-Pfanne, eine salzverkrustete Fläche mit einer Länge von 129 und einer Breite von 104 Kilometern, wird Sie zusätzlich in Ihren Bann ziehen.

Tag 16:   The Way down South

Am Vormittag besuchen Sie den Otjikotosee. Entstanden ist dieser durch den Einsturz einer großen Höhle, die mit Wasser gefüllt war. Im Anschluss treten Sie Ihren Rückweg nach Windhoek an. Unterwegs legen Sie einen Stopp am Holzschnitzermarkt von Okahandja ein. Vielleicht findet sich hier ja noch eine kunstvoll und handgeschnitzte Erinnerung an Ihren Aufenthalt in Namibia. Am Abend checken Sie in Windhoek ein letztes Mal im Hotel für die Nacht ein.

Tag 17/18:   Abreise

Im Laufe des Tages erfolgen der Transfer zum Flughafen von Windhoek und Ihr Rückflug in die Heimat. Eine erlebnisreiche Studienreise nach Namibia mit vielen unvergesslichen Eindrücken geht zu Ende.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Linienflug von Frankfurt nach Windhoek und zurück in der Economy Class (jeder andere Abflughafen auf Anfrage und eventuell gegen Aufpreis möglich)
  • 1 aufzugebendes Gepäckstück plus 1 Handgepäckstück pro Person
  • Alle Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgaben und Kerosinzuschläge
  • Persönlicher Ankunfts- und Abflugtransfer (Flughafen – Hotel – Flughafen)
  • 15 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC in landestypischen Mittelklassehotels, Lodges und Camps (siehe Unterkünfte)
  • Tägliches Frühstück, Abendessen von Tag 3 bis Tag 9 und von Tag 12 bis Tag 15
  • Ausflugs- und Besichtigungsfahrten laut Programm in landesüblichen Fahrzeugen
  • Qualifizierte, örtliche, deutschsprachige Reiseleitung zum Programm
  • Alle Eintrittsgelder zum Programm
  • Reiseführer „Namibia“ (ein Buch pro Zimmer)
  • Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbehalt

Nicht im Preis inbegriffen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Fakultative Angebote
  • Weitere Reiseversicherungen
  • Trinkgelder

Vorgesehene Unterkünfte

Windhoek Hotel Thule 1 Nacht
Kalahari Kalahari Anib Lodge 1 Nacht
Fischfluss-Canyon Canyon Lodge 2 Nächte
Lüderitz Nest Hotel 2 Nächte
Sossusvlei Desert Quiver Camp 2 Nächte
Swakopmund Sands Hotel 2 Nächte
Damaraland Damara Mopane Lodge 1 Nacht
Etosha-Nationalpark Etosha Safari Lodge 1 Nacht
Etosha-Nationalpark Mokuti Etosha Lodge 2 Nächte
Windhoek Hotel Thule 1 Nacht

Reiseversicherung

In unseren Reisepreisen ist grundsätzlich eine Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbehalt der ERV enthalten. Wir empfehlen Ihnen zusätzlich den Abschluss des Premium Paketes der MDT – Makler der Touristik GmbH mit Reise-Krankenversicherung inkl. Krankenrücktransport, 24h-Notfall-Assistance sowie mit einer Reisegepäck-Versicherung zum Preis von EUR 39,- (mit 75,- € Selbstbehalt je Versicherungsfall) oder EUR 45,- (ohne Selbstbehalt) pro Person.

Hinweis eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht unbedingt geeignet. In Fällen eingeschränkter Mobilität nehmen Sie bitte vor einer Buchung Kontakt mit uns auf.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass, der noch über zwei leere Seiten verfügen muss.
Über die Bestimmungen für Reisende mit anderer Nationalität oder mit doppelter Staatsbürgerschaft geben wir sehr gerne auf Nachfrage Auskunft.

Vorgeschriebene Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Maximale Teilnehmerzahl

12 Personen

Währungsangaben

Währungseinheit in Namibia ist der Namibische Dollar (NAD).
Derzeitiger Wechselkurs (Dezember 2017): 10 NAD = 0,68 €

Für diese Reise gibt es aktuell keine Termine mehr.